Donnerstag, 20.02.2020 um 18:30 Uhr
Bayerisch-tschechischer Literaturaustausch
Lesung und Gespräch mit Tereza Semotamová und Kristina Pfister

Für den bayerisch-tschechischen Literaturaustausch konnte das Literaturhaus Oberpfalz einen neuen Kooperationspartner gewinnen. Das Tschechische Literaturzentrum organisierte zuletzt das Tschechische Kulturjahr 2019 mit dem Auftritt als Gastland bei der Leipziger Buchmesse und kümmert sich um die Vermittlung der tschechischen Gegenwartsliteratur im Ausland. Anlässlich der offiziellen Auftaktveranstaltung zur längerfristigen Zusammenarbeit stellen wir an diesem Abend zwei neue literarische Stimmen vor, beide mit ihren Debütromanen, in denen die Protagonistinnen, jede auf ihre Weise, herauszufinden versuchen, wie es in ihrem Leben weitergehen soll. Von einer provisorischen Existenz „Im Schrank“, entsorgt und abgestellt  in einem Prager Hinterhof, erzählt Tereza Semotamovás gleichnamiger Roman. Kristina Pfisters Protagonistin in „Die Kunst einen Dinosaurier zu falten“ wird durch eine Zufallsbekanntschaft aus ihrer Lethargie gerissen und verbringt einen Sommer in der Provinz, wo Humor und Verzweiflung nahe beieinander liegen.

Tereza Semotamová, , geboren 1983, ist Autorin, Publizistin, Übersetzerin. Sie studierte Germanistik und Drehbuch, schreibt Hörspiele und übersetzt deutschsprachige Literatur ins Tschechische, z.B. „Die Kieferninseln“ von Marion Poschmann.
Kristina Pfister, geboren 1987, studierte Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften. Sie war Stipendiatin der Bayerischen Akademie des Schreibens und Teilnehmerin der on3-Lesereihe des Bayerischen Rundfunks. 2017 erhielt sie den Bayerischen Kunstförderpreis.

Als Gast wird Minister Bernd Sibler, Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, diese Veranstaltung zum bayerisch-tschechischen Literaturaustausch besuchen.
Wir weisen darauf hin, dass die Lesung ausnahmsweise bereits um 18.30 Uhr beginnt!

Seite in Sozialen Netzwerken teilen: