Ruth Rehmann schrieb neben zahlreichen Romanen auch Hörspiele (c) Peter-Andreas Hassiepen

Donnerstag, 31.03.2016 um 19:30 Uhr
„Drei Gespräche über einen Mann und andere Hörspiele von Ruth Rehmann“
Buchvorstellung mit Britta Jürgs und Werner Jung

Ruth Rehmann, 1922 in Siegburg geboren und Ende Januar 2016 in Trostberg gestorben, wurde vor allem als Romanautorin bekannt. 1958 las sie auf einer Tagung der Gruppe 47 aus ihrem ersten Roman „Illusionen“. Viel Beachtung fanden ihre Romane „Der Mann auf der Kanzel“ (1979) und „Abschied von der Meisterklasse“ (1985).Ruth Rehmann engagierte sich in der Friedensbewegung, kandidierte im Bundestagswahlkampf 1982 für Die Grünen und ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.
Seit den 1990er Jahren besitzt das Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg den literarischen Vorlass von Ruth Rehmann. Aus diesem Bestand veröffentlicht der Berliner AvivA-Verlag nun erstmalig eine Sammlung von Hörspieltexten Rehmanns, die in den 1970er und 1980er Jahren im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gesendet wurden. Der Herausgeber Prof. Werner Jung (Universität Duisburg-Essen) und  die Verlegerin Britta Jürgs werden die Neupublikation gemeinsam vorstellen und einige Hörspiel-Passagen einspielen.

Seite in Sozialen Netzwerken teilen: